Kleine Übungen – großer Erfolg

Im Büro, beim Zähneputzen oder beim Fernsehen: Schon mit wenig Aufwand können Sie Ihre Fußmuskulatur, Sehnen und Bänder trainieren.

Füße auf ZehenspitzenPrima Ballerina

Stellen Sie sich morgens im Bad auf die nackten Zehenspitzen und halten Sie diese Position solange Sie können. Wenn Sie ein bisschen Übung darin haben, heben Sie einen Fuß an und lassen Sie ihn in der Luft kreisen. Erst links, dann rechts. Und abends beim Zähneputzen wiederholen Sie das Ganze.

Erbsenzähler

Mit Essen spielt man eigentlich nicht, aber hier sollten Sie hin und wieder eine Ausnahme machen. Füllen Sie eine Schüssel mit rohen Erbsen und stellen Sie sie auf den Boden. Sie können die Übung im Stehen oder Sitzen machen, wie es für Sie am bequemsten ist. Und jetzt Füße in die Erbsen – natürlich barfuß. Versuchen Sie, die Erbsen mit den Zehen zu greifen. Ein kleiner Tipp: Wenn Sie wissen möchten, wie gut Sie nach einiger Zeit im Erbsenzählen sind, stellen Sie eine leere Schüssel daneben. Den Timer auf 10 Minuten einstellen und die Erbsen von einer Schüssel in die nächste heben. Einen schönen Nebeneffekt haben die kleinen grünen Murmeln übrigens auch. Ihre Füße fühlen sich wie im Bällebad und werden sanft massiert. Und da sich Erbsen auch lange halten, benutzen Sie dieselben beim nächsten Mal einfach wieder.

Seilkünstler

Legen Sie ein Springseil, oder ein anderes ähnlich dickes Seil, auf den Boden, und setzen Sie sich auf Ihre Couch oder einen Stuhl. Ober- und Unterschenkel sollten einen 90° Winkel bilden. Greifen Sie das Seil erst mit den Zehen des rechten Fußes, heben Sie es an und verschieben Sie es um ein paar Zentimeter. Fallen lassen und wenn nötig das Seil mit der Hand wieder gerade legen. Machen Sie das ein paar Mal und wechseln Sie danach den Fuß. Fortgeschrittene benutzen beide Füße und versuchen eine Schlinge in das Seil zu knoten.

Teppichläufer

Einfach, aber effektiv. Wandern Sie barfuß und auf Zehenspitzen an der Teppichkante entlang. Je mehr Umdrehungen, desto besser.

Zum Seitenanfang