Lieber Herr Dr. Beckers,

ich trage zurzeit eine Hallux-Schiene, wodurch ja dann auch die Bänder gedehnt werden. Wenn ich diese Schiene jetzt nicht mehr trage, bleiben die Bänder dann so wie sie jetzt sind oder schrumpfen sie wieder, so dass die Zehenstellung sich dann auch wieder verschlechtert? Ich würde gerne wissen, wie eine Nachtlagerungsschiene funktioniert und welche Wirkung diese hat.

Gruß
Ute H.

 

Liebe Ute,

Sie haben die Wirkung der Schiene gut beschrieben. Sie ist ein passiver Quengelapparat (Behandlung bewegungseingeschränkter Gelenke mittels geeigneter Hilfsmittel. Typisch sind dabei Verbände, Spanner und Schrauben. Der Quengelapparat übt eine dauernde Kraft auf das betroffene Gelenk in die Richtung seiner Einschränkung aus), der durch wiederholtes Tragen dafür sorgt, dass die Sehnen und Bänder und die Kapsel rund um das Großzehengrundgelenk gedehnt werden. Dadurch wird der Abweichung der Großzeh = Hallux Valgus passiv entgegengewirkt. In Kombination mit täglichen Übungen eine gute Sache. Denn unbehandelt vergrößert sich meist der Winkel der Abweichung und die Großzehe biegt sich immer mehr nach außen und drückt sich unter oder über die anderen Zehen.  Wird die Schiene nicht mehr getragen oder die täglichen Übungen vernachlässigt kommt es unweigerlich wieder zur Fußfehlform. Ganz hervorragend ist es daher neben dem Tragen der „Nachtschiene“ Fußgymnastik im Sinne der Spiraldynamik zu absolvieren.

Ihr Dr. Beckers