Übungen & Pflege

Unabhängig von anderen Hilfsmitteln, wie beispielsweise Schuhen, Einlagen und Bandagen, können Sie auch selbst für das Wohl Ihrer Füße sorgen. Einfache Methoden, um die Füße zu entspannen, die Beweglichkeit von Zehen und Gelenken zu trainieren und die Fußmuskulatur zu stärken, sind physiotherapeutische Übungen und Massagen. Viele davon erlernen Sie zum Beispiel bei einem Physiotherapeuten. Die ein oder andere können Sie aber auch selbstständig zuhause durchführen.

Eine wichtige Methode, die sich hervorragend alleine zuhause üben lässt, ist die sogenannte Spiraldynamik. Die Spiraldynamik ist eine Form der Therapie, die Sie langsam wieder an die ursprüngliche Beweglichkeit und Bewegung Ihres Fußes heranführt. Durch das Tragen von ungeeignetem Schuhwerk verlernt der Fuß nämlich häufig die normalen Bewegungsabläufe. Ziel ist es, mittels eines individuellen Bewegungskonzepts eine Verbesserung der Koordination sowie die Wiedererlangung physiologisch sinnvoller motorischer Abläufe herbeizuführen. Aber genug zur Theorie, starten wir mit den Übungen.

Sammler

Knöpfe zwischen den ZehenMit sogenannten Greifübungen trainieren Sie gezielt Ihre Fußmuskulatur. Versuchen Sie doch mal zehn bis 20 Knöpfe verschiedener Größe oder kleine Murmeln mit den Zehen vom Fußboden zu greifen und diese anschließend in einem höher gelegenen Gefäß zu sammeln. Zu Beginn kann diese Übung noch vereinfacht werden, indem Sie die Gegenstände auf einen weichen Untergrund legen. Eine Variante dazu ist das Greifen von beweglichen Dingen wie beispielsweise einem Tuch oder Zeitungspapier. Wer gut trainiert ist, zerreißt die Zeitungen am Ende der Übung.

Golfspieler

Nehmen Sie sich einen Golfball (oder irgendeinen anderen Ball in entsprechender Größe, aber hart muss er sein). Es empfiehlt sich diese Übung im Sitzen durchzuführen – dann ist die entspannende Wirkung am größten. Beginnen Sie, den Ball unter Ihrer Fußsohle zu kreisen – mit der Hand oder indem Sie den Ball auf den Boden legen und ihn mit dem Fuß kreisen. Und schon machen Sie Ihre eigene Fußreflexzonen-Massage. Dauer der Übung circa zwei Minuten. Tut übrigens auch gesunden Füßen gut.

Schreiberling

Nehmen Sie einen Stift und klemmen sie ihn zwischen den Großzeh und den zweiten Zeh. Setzen Sie jetzt die Ferse mit der Außenkante auf den Boden, wo sie bei dieser Übung auch bleibt. Malen oder schreiben Sie mit dem Stift. Blumen, Einkaufszettel, was auch immer Ihnen gerade in den Sinn kommt.

Spitzenreiter

Stellen Sie sich barfuß auf eine feste Unterlage. Beginnen Sie damit, Ihre Zehen anzuheben. Senken Sie sie im Anschluss und stellen Sie sich langsam auf die Zehenspitzen. Maximal zehn Wiederholungen. Sie können die Übung auch variieren, indem Sie sich bequem auf einen Stuhl setzen und Ihr Großzehengrundgelenk und das Grundgelenk des kleinen Zehs auf den Boden drücken – halten Sie Spannung. Nach ein paar Sekunden können Sie sie lösen. Achten Sie bei dieser Übung darauf, dass Ihre Zehen sich nicht in den Boden krallen. Anschließend stellen Sie sich hin, verlagern Ihr Gewicht abwechselnd von den Fersenaußenkanten auf die Ferseninnen-
kanten. Versuchen Sie, im Laufe der Wiederholungen die Auflagefläche und somit auch die Bewegungen kleiner werden zu lassen. Anschließend verlagern Sie Ihr Gewicht abwechselnd von den Fersen auf den Vorfuß und wieder zurück. Diese Übung können Sie in unterschiedlichen Geschwindigkeiten durchführen, wobei die langsam ausgeführte Variante die schwierigere ist.

Weitere Übungen zur Entspannung von Körper und Seele finden Sie in unserer Kategorie: Kleine Übungen – großer Erfolg.

Cremes & Lotionen

Ergänzend zu den genannten Maßnahmen des richtigen Schuhs, passender Einlagen und Bandagen sowie geeigneter Massagen und Fußbäder, entlasten Sie Ihre Füßen mit einfacher Hautpflege und leichten Entspannungsmaßnahmen. Probieren Sie es aus: ein feuchter Umschlag oder ein einfaches Fußbad. Eine Schüssel mit warmem Wasser und etwas Öl genügen bereits, um Körper und Geist nach einem anstrengenden Tag zu entspannen. Anschließend die Füße mit Ihrer liebsten Feuchtigkeitscreme oder Lotion eincremen, fertig. Das belebt die Haut und Ihre Füße fühlen sich herrlich erholt und gestärkt. Darüber hinaus gibt es speziell für die Behandlung des Hallux valgus extra entwickelte Arzneien, die Ihnen beim Wohlfühlen helfen. Viele davon beruhen auf pflanzlicher Basis. Fragen Sie doch einfach mal in Ihrer Apotheke nach.

Zum Seitenanfang