Schuhe & Bandagen

Die Behandlung eines Hallux valgus ist eng geknüpft an Ihre individuellen Beschwerden. Ausprägung, Schmerzzustand, Bewegungseinschränkung – all diese Faktoren spielen eine wichtige Rolle, wenn es darum geht, die richtige Behandlungsmethode für Sie auszuwählen. Der richtige Schuh oder spezielle Einlagen und Bandagen helfen Ihnen dabei, Ihre Schmerzen zu lindern – ohne OP. Daneben gibt es einfache Übungen und Massagen, um Beschwerden entgegenzuwirken oder ihnen vorzubeugen.

Barfuß laufen

Barfuß auf Holzboden mit BlütenZu spitz, zu hoch, zu eng. Unsere Füße reagieren empfindlich auf die von uns getragenen Schuhe. Und dabei ist es so leicht, Ihren Füßen einfach mal etwas Gutes zu tun. Zum Beispiel indem Sie hin und wieder barfuß laufen – im Haus, im Garten, wo Sie mögen. Suchen Sie sich dabei Untergründe, die den Fuß fordern: weicher Teppich mit hohem Flor, Sisalteppiche, weiche Erde, Rasen, Sand o.ä. Zu langes Gehen auf harten und kalten Böden gilt es zu vermeiden. Was viele nicht wissen: Auch zu enge Socken begünstigen einen Hallux valgus. Mit der sogenannten Zehensocke können Sie dem entgegenwirken. Die haben Sie sicher schon einmal irgendwo gesehen. Wie bei einem Handschuh, sind hier alle Zehen einzeln eingepackt. Dadurch entspannen die Zehen und werden minimal – aber auf natürliche Weise – gespreizt. Und ganz nebenbei sieht die Socke auch noch echt witzig aus.

Fast wie barfuß laufen

Die nächste Stufe: der sogenannte Barfußschuh. Wie der Name vermuten lässt, wird er in der Regel barfuß getragen oder mit einer bequemen Socke. Seine Form ist deutlich breiter als herkömmliche Modelle und bietet allen Zehen ausreichend Platz. Die Sohle ist meist sehr dünn und flexibel, dadurch nehmen Sie Untergründe viel intensiver wahr. Die Idee dahinter: ein Laufgefühl „wie barfuß“. Gelenke und Muskeln werden gezielt trainiert und so der natürliche Bewegungsablauf gefördert. Noch einen Schritt weiter geht der Zehenschuh. Das Prinzip ist das gleiche wie das der Zehensocke, eben nur als Schuh. Auch hier ist jede Zehe im Schuh einzeln aufgehoben, wodurch die natürliche Spreizung begünstigt wird. Der Schuh bietet höchste Bewegungsfreiheit und Flexibilität für die Zehen. Die Sohle ist ebenfalls sehr dünn – fühlt sich fast an wie Barfußlaufen.

Hallux-Schuhe für den Alltag

Für den Alltag hingegen gibt es spezielle Hallux-Schuhe – ob im Büro, beim Bummeln durch die Stadt oder unterwegs mit Freundinnen. Sie sind sehr leicht und speziell im Vorderfußbereich aus einem elastischen Material gefertigt. Das schafft Freiraum für Ihre Füße und vermeidet jeglichen Druck auf die empfindliche Zehen- und Ballenpartie. Mittlerweile wird in diesem Bereich auch viel Arbeit ins Design gesteckt. Neue, modische Modelle – speziell konzipiert für die Bedürfnisse einer Frau – ersetzen nun die klobigen Schuhe von einst. Vom klassischen Trotteur, über feminine Ballerinas, super bequeme Slipper und sommerliche Sandaletten. Viele dieser Modelle sind mit einem einfachen Klettverschluss versehen – das erleichtert im Alltag das Rein und Raus. Um den Fuß zu entlasten und ihm den Druck zu nehmen, sind elastische Dehnzonen in den Schuh eingearbeitet. Neben den bekannten Stretch-Geweben wie Elasthan gibt es mittlerweile auch sehr flexibles Leder bzw. eine spezielle Art, einzelne Lederteile ineinander zu legen, die das Material extrem nachgiebig macht. So fällt optisch gar nicht auf, dass Sie einen Gesundheitsschuh tragen. Ebenfalls von außen nicht sichtbar, aber eine Wohltat für Ihre Füße: gepolsterte Einsätze an den Hallux-kritischen Stellen sowie ein extrem weiches Fußbett und speziell entwickelte Luftpolstersohlen, die jeden Schritt dämpfen.

Einlagen & Bandagen

Neben der Wahl des richtigen Schuhs können Sie mit einfachen Übungen und Massagen oder entspannenden Cremes und Lotionen einen auf den Hallux valgus zurückzuführenden Schmerz lindern. Ebenso gibt es speziell entwickelte orthopädische Hilfsmittel wie Einlagen, Schienen und Bandagen, die die Behandlung des Hallux valgus unterstützen.

Hallux Einlagen & BandagenOrthopädische Schuheinlagen werden nach Maß speziell für Ihren Fuß angefertigt. Sie stabilisieren den Fuß und dienen dem Ausgleich und der Korrektur von Fehlstellungen und -belastungen. Sie können die Einlagen unkompliziert in fast jedem Schuh aus Ihrem Schuhschrank tragen. Darüber hinaus gibt es unterschiedliche Arten von Bandagen und Schienen, die dazu dienen, den großen Zeh in seiner korrekten Position zu halten, bzw. ihn dorthin zu bringen. Sie können sowohl vorbeugend bei leichter bis mittlerer Ausprägung als auch nach einem operativen Eingriff eingesetzt werden. Die Bandagen sind in der Regel ebenfalls vielfältig tragbar. Häufig gepolstert aus Schaumstoff, Silikon oder mit Gelkissen sind sie komfortabel und angenehm zu tragen.

Zum Seitenanfang